Abenteuer im

Achterhoek

Update

Die Provinz Gelderland, zu der auch die Region Achterhoek gehört, ist in Deutschland zum Corona-Risikogebiet erklärt worden. Jedoch ist die Grenze zu den Niederlanden weiterhin geöffnet. Wer sich länger als 24 Stunden im Achterhoek aufgehalten hat, muss sich nach Einreise in Deutschland für 14 Tage in Quarantäne begeben oder einen negativen Corona-Test vorweisen. Besucher, die weniger als 24 Stunden in der Region unterwegs waren, sind von dieser Pflicht ausgenommen. 

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf die aktuelle Übersicht über alle Risikogebiete des Robert Koch-Instituts (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html). 

Die niederländische Regierung hat die dringende Empfehlung ausgesprochen, in öffentlichen Räumen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, um das Infektionsrisiko zu verringern. Dazu zählen u.a. Geschäfte, Supermärkte, Museen, Cafés, Restaurants, Parkhäuser und Tankstellen. In öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Maske Pflicht. Außerdem sind Abstandhalten und regelmäßiges Händewaschen weiterhin oberstes Gebot. Wer Krankheitssymptome hat, bleibt bitte unbedingt zuhause.

Vor dem Hintergrund der Schutzmaßnahmen kann es sein, dass die Informationen auf dieser Seite nicht dem aktuellen Stand entsprechen. Informiere dich deshalb bitte im Vorfeld immer auf der Homepage deines jeweiligen Ziels über die aktuellsten Details.

Kinderglück im Achterhoek

Die Region Achterhoek ist für ihre wunderschöne Natur bekannt. Aber wusstest du, dass auch Kinder hier eine Menge erleben können? Kletterwald, (Indoor-)Spielplatz, Eselwanderung oder Museumsbesuch: Hier ist für jeden etwas dabei. Außerdem warten über 30 abenteuerliche Kinderrouten darauf, entdeckt zu werden. Das ist pures Glück! Entscheide dich für deine perfekte Familienauszeit und genieße das Kinderglück im Achterhoek.

Kinderglück im Achterhoek

  • Übernachten
  • Ausflüge
  • Kinderrouten